»VON DAMEN UND DÄMONEN« – 2019

.

Ausstellung mit Bildern und Keramiken von Thilo Weckmüller

Vom 18. August bis 15. September 2019 in Ingelheim

Presse:
AZ 22.08.2019 »
Zeitschrift Kunsttermine »

.

«Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.
Friedrich Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Abgründe liegen hinter, vor und in den Menschen selbst, sobald sie Thilo Weckmüllers Leinwand betreten. Die Dame, die in »Was wissen Heilige vom Leben?« schmal und lasziv an der Litfaßsäule lehnt, ist schon in viele Abgründe hinein- und wieder aus ihnen heraufgestiegen. Anders als das rothaarige Mädchen, das im »Liebestaumel« vor lauter Glück die Klippe nicht sieht, auf die sie leichten Fußes zusteuert. Die »Multimillionärin« wurde, gehüllt in Pelz und wallendes Haar, unterdessen vor lauter Habgier selbst zur Herrscherin über Leben und Tod. Sie hat keinen Abgrund mehr zu fürchten.

Das Thema der Ausstellung sollte nicht als Dämonisierung von Weiblichkeit missverstanden werden. Thilo Weckmüllers Damen sind so unterschiedlich wie ihre Dämonen, die oft tiefe Ängste und Wünsche darstellen, manchmal aber auch reine Fremdsteuerung durch dunkle Kräfte symbolisieren. Sie sind pragmatisch wie Henrietta, die die Asche ihrer Liebhaber verstreut oder neugierig wie Lisette, die sich nach etwas Neuem sehnt und furchtlos in die Finsternis tritt. Intelligent, wie die Protagonistin von »Ein törichter Gedanke« der ein Lächeln über die blutroten Lippen ihres schneeweißen Gesichts huscht, als sie sich über Stechäpfel und Engelstrompeten informiert. »Die Darstellung von Frauen lässt großen theatralischen Spielraum« erklärt der Künstler. »Über Details in weiblichen Kostümen, Accessoires, Frisuren und Make-Up lässt sich vieles deutlich nuancierter transportieren als durch Männermode.«

Neben dem Theatralischen, das so charakteristisch für Thilo Weckmüllers Bilder ist, findet sich auch eine Menge Witz und Augenzwinkern zwischen den Pinselstrichen. So lässt sich trotz aller Düsternis oft ein Lachen nicht verkneifen, selbst wenn keins der Bilder ein fröhliches Ende andeutet.

Ida Schelenz

Von Damen und Dämonen

Ein Ausstellung mit Bildern und Keramiken von Thilo Weckmüller

Vom 18. August bis 15. September 2019 in Ingelheim

Ausstellungseröffnung
Sonntag, 18. August 2019 um 11 Uhr

Künstlergespräch
Sonntag,  8. September 2019 um 11 Uhr

Galerie Kunst & Werk
Detlef Gold
Binger Straße 73
55218 Ingelheim
www.kunstundwerk.de